Windows 10 Festplatte und SSD klonen – ganz einfach auf neues Laufwerk

Datensicherung auf ein USB-Laufwerk

Sollte die eingebaute Festplatte oder SSD mal defekt sein, dann kann man diese Sicherung nicht nur zum Klonen benutzen, sondern auch zum Wiederherstellen des Windows 10 und der eigenen Daten.

Windows 10 Festplatte und SSD klonen - SSD umbauen - Notebook öffnen
Windows 10 Festplatte und SSD klonen – SSD umbauen – Notebook öffnen

Ist die Datensicherung fertig, dann wird Windows 10 heruntergefahren und das Notebook, das Laptop oder der PC aufgeschraubt und die Festplatte oder SSD gegen den neuen Datenträger getauscht.

Neue Festplatte oder SSD einbauen

Danach wird wieder vom USB-Stick mit Pop!_OS gestartet und das Laufwerksmenü aufgerufen.

Windows 10 Festplatte und SSD klonen - Laufwerksabbild wiederherstellen
Windows 10 Festplatte und SSD klonen – Laufwerksabbild wiederherstellen

Anstelle der Option „Laufwerksabbild erzeugen“ wählt man nun „Laufwerksabbild wiederherstellen“ und kopiert die Image-Datei von dem USB-Laufwerk auf die neue, im Rechner eingebaute SSD oder Festplatte.

Rechner einfach neu starten

Ist das Kopieren fertig, dann kann man den Rechner runterfahren, die externe USB-Festplatte oder SSD und den USB-Stick entfernen und direkt von der neuen Festplatte oder SSD das geklonte Windows 10 starten.

Auf der neu eingebauten SSD oder Festplatte ist jetzt das alte Partitionsschema des alten, meistens kleineren Datenträgers. Wie hier in der Windows 10 Datenträgerverwaltung zu sehen ist noch Platz frei, der nicht zugeordnet ist.

Anzeige 

Partitionen und Partitionsgröße anpassen

Diesen freien Platz kann man dem Laufwerk „C“ in Windows 10 sehr leicht zuordnen. Vorher entfernt man die (geschützte) Wiederherstellungspartition von Windows 10 mit dem eingebauten Tool „Diskpart“ und vergrößert mit einem Mausklick die Partition „C“.

Wie das alles genau funktioniert, seht Ihr in diesem Youtube-Video. Dort seht Ihr auch wie man sich den bootbaren USB-Stick mit dem Tool erstellt.