Computer 1979 📺 48KB müssen reichen ⭐ Atari 800 Rückblick nach 40 Jahren 🤔

RAM-Konfiguration je nach Geldbeutel

Je nachdem wieviel Geld man investieren wollte, bot Atari verschiedene Versionen des Atari 800 mit verschiedenen RAM-Konfigurationen an, genauso wie heute bei Windows 10-PCs und Laptops [Anzeige].

Computer 1979 - RAM-Module mit 16KB und 10KB ROM
Computer 1979 – RAM-Module mit 16KB und 10KB ROM

Anfangs bot Atari noch eine Version mit 8KB RAM an, die aber definitiv zu klein war. Hier seht Ihr die Konfiguration mit 32KB RAM. Im Basic musste man aber noch mal ca. 10KB abziehen und hätte hier nur ca. 22KB RAM für Basicprogramme frei.

Computer 1979 - offenes ATARI RAM-Modul mit 16KB und Speicherbausteinen
Computer 1979 – offenes ATARI RAM-Modul mit 16KB und Speicherbausteinen

48KB RAM für 349,- DM

Diese RAM-Module waren teuer und weitgehend handgefertigt. Die einzelnen Bausteine waren noch gesockelt und konnten im Fall eines Defekts leicht ausgetauscht werden. Das Modul selbst ist auch nur zugeschraubt und lässt sich leicht öffnen. Im Jahr 1984 hat eine RAM-Erweiterung von 48KB RAM für den Atari 600XL 349,- DM gekostet.

Computer 1979 - ATARI 410 Program Recorder = Datasette
Computer 1979 – ATARI 410 Program Recorder = Datasette

An den Atari 800, genauso wie an alle anderen Atari der XL-Serie konnte man keinen “normalen” Kassettenrekorder anschließen, da die Ataris eine eigene SIO-Schnittstelle mit eigenem Stecker hatten. Hier im Bild ein originaler Atari 410 Program Recorder. Das Typenschild wurde von einem Vorbesitzer abgemacht, damit man mit einem Schraubenzieher die Lage des Lesekopf verändern kann (das Loch unter “ATARI”).

Anzeige 

Atari 810 Diskettenlaufwerk

Hier seht Ihr ein offenes Diskettenlaufwerk Atari 810 mit eingelegter Diskette. Die großen Bleche dienen zur Kühlung und auch hier sind viele IC-Bausteine noch gesockelt, was eine Reparatur erleichtert.

Computer 1979 - ATARI 810 offene Floppy = Diskettenlaufwerk
Computer 1979 – ATARI 810 offene Floppy = Diskettenlaufwerk

Die Laufwerksmechanik wurde von Tandon hergestellt. Spätere Diskettenlaufwerke von Atari (Atari 1050 u.a.) hatten eine andere Mechanik, waren aber kompatibel.

Im Youtube-Video seht ihr ein funktionierendes Atari 800-System mit der Atari 810-Floppy und verschiedenen Spielen auf Modul und Diskette im Einsatz. Heute kann man solche Ataris auch an TFT-Monitoren [Anzeige] oder Smart-TVs betreiben.