Reflow-Löten – defektes Mainboard mit Heißluft reparieren

Ein PC-Mainboard oder eine Platine mit Heißluft reparieren kann funktionieren. In diesem Video seht Ihr eine Reflow-Station mit Heißluft mit der man Bauteile auf einem PC-Mainboard tauschen oder nur erhitzen (reflowen) kann.

Im Video sind zwei defekte Mainboards zu sehen. Einmal ein Asrock 880GM-LE und ein weiteres defektes MSI 970A-G43 Mainboard. Beide Mainboards lassen sich einschalten, der Bildschirm bleibt aber schwarz und der Rechner startet nicht.

Defektes AM3 PC-Mainboard

Reflow-Löten - defektes PC-Mainboard - AM3+ Asrock
Reflow-Löten – defektes PC-Mainboard – AM3+ Asrock

Beide Mainboards sind in optisch tadellosem Zustand und es sind keine Fehler oder Defekte erkennbar. Die Mainboards sind plötzlich ausgefallen und hatten vorher einwandfrei funktioniert.

Reflow-Heißluft-Station

Reflow-Löten - Reflow-Station - defektes PC-Mainboard
Reflow-Löten – Reflow-Station – defektes PC-Mainboard

Die Heißluft-Station ist eine handelsübliche Heißluft-Station für unter 100 Euro. Natürlich gibt es professionelle Reflow-Öfen für einige Tausend Euro. Je nach zu reparierendem Mainboard reicht zum Testen eine günstige Reflow-Station.


Anzeige 

Heißluft testen

Reflow-Löten - Reflow-Station - Heissluft testen
Reflow-Löten – Reflow-Station – Heißluft testen

Zum Prüfen und Testen der Heißluft kann man eine Zieltemperatur einstellen und an Lötzinn die Schmelztemperatur testen. Je nach Lot mit Blei oder bleifrei liegt der Schmelzpunkt z.B. bei 220 Grad, die man an der Heißluftstation einstellen kann.